5 clevere Strategien zur Erkennung lohnender globaler Märkte
 
Chris Hutchins AvatarVon: Chris Hutchins
03. März 2016

5 clevere Strategien zur Erkennung lohnender globaler Märkte

Der erste Schritt für die erfolgreiche Anbahnung von Kundenkontakten im Ausland ist die Entdeckung des richtigen Marktes für Ihr Unternehmen. Hier ein paar Tipps für eine erfolgreiche Suche.

 

Das World Wide Web bietet Unternehmen ein enormes Wachstumspotential. Wer dies voll ausschöpfen möchte, ist mit der Expansion in internationale Märkte mittels übersetzter Websites gut beraten. Aber in welchen Ländern beziehungsweise bei welchen Kunden fallen Ihre Expansionsbestrebungen auf den fruchtbarsten Boden?

Wir haben fünf kurze Tipps zusammengestellt:

1: Eine Website – maximales Potential

Mit einer einzigen, in mehrere Sprachen übersetzten Website kann durch Erreichen mehrerer Märkte eine maximale Kapitalrendite erzielt werden. Wir veranschaulichen dies einmal am Beispiel einer spanischsprachigen Website für amerikanische Hispanics: Die Kaufkraft der Hispanics wird zukünftig 2 US-Dollar erreichen – und das bereits 2020. Pro Bestellung geben sie im Mittel 20 % mehr aus als der durchschnittliche amerikanische Kunde.

Eine solche Website wird jedoch ebenfalls von Kunden aus lateinamerikanischen Märkten angenommen. Und sie geben häufig sogar noch mehr aus. Mexikaner beispielsweise geben fast 95 % mehr aus als amerikanische Hispanics.

Ein weiteres Beispiel: Die Veröffentlichung einer russischsprachigen Website wird nicht nur russische Kunden anlocken. Vielmehr wird sie auch das Interesse russischsprachiger Kunden auf benachbarten Märkten, zum Beispiel in der Ukraine, in Kasachstan und in Weißrussland, wecken.

2: Auf die Erfüllung kommt es an

Unternehmen können ihre Einnahmen durch die Erfüllung von Aufträgen aus dem Ausland um fast 20 % steigern, allerdings existieren marktspezifische Unterschiede in der für die Logistik bedeutenden Infrastruktur.

Die Beachtung dieser Nuancen ist ein maßgeblicher Erfolgsfaktor. Die Lösung eines Unternehmens muss mit den Import- und Exportgesetzten vereinbar sein. Auch die Kenntnis der Wahrscheinlichkeiten von Korruption, Naturkatastrophen und sonstiger marktspezifischer Risiken ist ein nicht zu vernachlässigender Faktor.

Es muss stets für die Verlässlichkeit und Vertrauenswürdigkeit der E-Commerce-Transaktionen sowie der Lieferung gesorgt sein. Eine denkbare Alternative wäre auch die Zusammenarbeit mit einem Partner, der sich hervorragend mit den Zielmärkten und den jeweiligen Herausforderungen auskennt.

3: Kundenservice in der Landessprache

Bei der Expansion in neue, internationale Märkte mit Hilfe übersetzter Websites sollte auch in benutzerfreundliche Ressourcen für einen effektiven und auf den lokalen Markt zugeschnittenen Kundenservice investiert werden.

Übersetzte FAQ-Seiten sind sicherlich eine Lösung, die vielen Kunden auf internationalen Märkten entgegenkommt. Sie bieten allerdings nicht auf alle Fragen eine Antwort. Deshalb empfiehlt sich auch die Übersetzung von Support-E-Mails und Kontaktformularen. Callcenter-Agenten sollten die jeweiligen Landessprachen ebenfalls flüssig beherrschen.

Überprüfen Sie Ihre eigenen Ressourcen und berücksichtigen Sie, zur Bewältigung dieser Herausforderungen die fachkundige Hilfe externer Partner in Anspruch zu nehmen.

4: Technische Fragen richtig lösen

Oftmals glauben die Verantwortlichen, dass die neuen, internationalen Websites ihrer Unternehmen auch auf lokalen Servern in den Zielmärkten liegen müssen. Das muss allerdings nicht immer so sein. Latenzprobleme kommen in entwickelten Regionen, in denen Hosting-Lösungen die Serverlast effektiv verteilen, nur selten vor.

Dennoch besteht auf anderen internationalen Märkten eine hohe Nachfrage für lokales Hosting. Content Delivery Networks und Server mit geographischem Lastenausgleich sind eine beliebte Alternative zur Verbesserung der Verlässlichkeit und Verkürzung der Ladezeiten inländischer Websites von Unternehmen. Zusätzlich bieten sie Vorteile bei der Einhaltung behördlicher Vorgaben auf den stärker beschränkten internationalen Märkten.

Einen Lokalisierungspartner zu finden, der wichtige Einblicke in diese Problemstellungen bietet und bei Bedarf auch geografischen Lastausgleich anbietet, ist äußert wichtig.

5: Soziale Netzwerke als Supertool

Die Marketing-Vorteile sozialer Netzwerke sollten bei der Erschließung neuer Märkte auf keinen Fall unterschätzt werden. In Regionen mit ausgeprägter Nutzung sozialer Netzwerke können Markenbekanntheit und Absatz einen rasanten Anstieg erfahren. Soziale Netzwerke entwickeln sich zunehmend zu Plattformen, auf denen Kunden ihr Wissen über Marken, Ausverkäufe und empfehlenswerte Produkte sehr einfach mit ihren Freunden und Bekannten teilen können.

Die Integration regionaler sozialer Netzwerke in lokalisierte Websites kann Unternehmen höhere Verkaufszahlen bescheren. Um ein Beispiel zu nennen: Einer unserer Kunden konnte nach der Integration der Netzwerke WeChat, Weibo und QQ auf seiner chinesischen Website ein Mehr an weitergeleiteten Seitenzugriffen von 30 % sowie eine 10-prozentige Steigerung der über diese Seite generierten Umsätze verzeichnen.

 

Chris Hutchins

Marketing Communications Specialist

Die Aufgabe von Chris Hutchins bei MotionPoint besteht unter anderem darin, Vertriebs- und Marketingmaterialien zu erstellen.

 

Über MotionPoint

MotionPoint unterstützt erstklassige Marken dabei, auf Märkten weltweit das Interesse von Kunden zu wecken und deren Leben zu bereichern.

MotionPoint hat zusätzlich zu den weltweit effektivsten Website-Übersetzungsdiensten vieles mehr zu bieten. Die schlüsselfertige Plattform kombiniert innovative Technologie mit Big Data, erstklassigen Übersetzungen und einem umfangreichen Fachwissen im internationalen Marketing. MotionPoints Ansatz garantiert die Qualität, Sicherheit und Skalierbarkeit, die man, sowohl online als auch offline, benötigt, um auf einem zunehmend wettbewerbsintensiven globalen Markt erfolgreich zu sein.

 

Die weltweit führende Enterprise-Globalisierungsplattform

Kontakt