Die Bedeutung lokal bevorzugter Zahlungsoptionen


E-Commerce-Unternehmen können viel Boden gutmachen, wenn sie an der Kasse die von globalen Kunden bevorzugten Zahlungsmethoden anbieten, schreibt ein MotionPoint-Manager.

Charles Whiteman, MotionPoints Senior Vice President der Kundenbetreuung, teilte vor kurzem eine Liste kommender globaler Zahlungstrends mit Lesern von Total Retail.

Wenn E-Commerce-Unternehmen lokal bevorzugte Zahlungsmethoden unterstützen, können sie mehr Seitenzugriffe sowie höhere Konvertierungsraten und Ertragsmetriken erzeugen, so Whiteman.

Zum Beispiel seien „E-Wallet-Plattformen ein wachsender Sektor in diesem Bereich“, schrieb er. „Tatsächlich glaubt Worldpay, dass Einkäufe über E-Wallet-Plattformen in drei Jahren die mit der Kreditkarte getätigten überholt haben. Studien legen nahe, dass globale Kunden annehmen, diese PayPal-artigen Plattformen seien sicherer und bequemer als Kreditkarten.“

Durch die Kombination der MotionPoint-eigenen Daten (gewonnen durch den Betrieb von mehr als 1.200 übersetzten globalen Websites) mit Informationen Dritter erfasste Whiteman lokal bevorzugte Zahlungsoptionen in mehreren wichtigen globalen Märkten, darunter auch Frankreich, Deutschland, Russland und Südkorea.

Weitere Einzelheiten lesen Sie bei Total Retail.

 
Empfohlene Artikel