Singles Day 2015: Wie haben Marken aus westlichen Ländern abgeschnitten?
 
Chris Hutchins AvatarVon: Chris Hutchins
19. November 2015

Singles Day 2015: Wie haben Marken aus westlichen Ländern abgeschnitten?

In diesem Jahr hat der Singles Day alle Verkaufsrekorde gebrochen. Einzelhändler und Marken aus westlichen Ländern konnten ein enormes Verkaufs- und Umsatzwachstum erzielen. Erfahren Sie unsere exklusiven Erkenntnisse und lesen Sie unsere Empfehlungen für den Singles Day 2016.

 

Dieser Artikel wurde ursprünglich als Gastbeitrag im Multichannel Merchant veröffentlicht.

Der Singles Day 2015, der größte Onlineshopping-Tag der Welt, ist schon wieder vorbei und nicht wenige Einzelhändler aus westlichen Ländern werden chinesische Unternehmen für deren Erfolge während dieses Verkaufsereignisses am 11. November beneiden.

Tatsächlich können Käufer aus westlichen Ländern das Ausmaß dieses E-Commerce-Verkaufsereignisses immer noch nicht wirklich begreifen. Erinnern Sie sich noch an die Rekordumsätze des vergangenen Black Friday und Cyber Monday? An diesen Tagen konnten US-amerikanische Einzelhändler einen Umsatz von insgesamt 4 Milliarden USD erzielen.

Im Gegensatz dazu wurden in den ersten acht Minuten des Singles Day 2015 bereits Produkte im Wert von über 1 Milliarden USD verkauft. Nur eine Stunde später stiegen die Umsätze bereits auf 5 Milliarden USD.

Insgesamt erzielte der Singles Day Umsätze in Höhe von atemberaubenden 14,3 Milliarden USD. Und in dieser Summe sind lediglich die auf Online-Marktplätzen wie denen der Alibaba Group Holding Ltd. erreichten Umsätze enthalten, jedoch nicht die zusätzlichen Milliarden, die sich aus Verkäufen auf Websites konkurrierender Unternehmen wie JD.com ergaben.

Sie fragen sich, was der Grund für diesen erstaunlichen Shopping-Marathon ist? Die extrem ermäßigten Preise natürlich. Am Singles Day können wirklich alle Produkte, von digitalen Geräten bis hin zu Windeln, zu bis zu über 50 % reduzierten Preisen erworben werden. Websites der Alibaba Group wie Tmall.com erhalten stets den Löwenanteil dieser Umsätze.

Im vergangenen Jahr erzielten diese virtuellen Marktplätze im Rahmen des Singles Day einen Umsatz in Höhe von 9,3 Milliarden USD. Damit konnte der Umsatz aus dem Jahr 2013 um 60 % gesteigert werden. Der enorme Umsatz von über 14 Milliarden USD in diesem Jahr stellte gegenüber dem Vorjahr ein erneutes Wachstum von 60 % dar.

Allerdings profitieren schon lange nicht mehr ausschließlich chinesische Unternehmen von diesem Shopping-Tag. Intelligente Marken aus westlichen Ländern machen sich zunehmend diesen Tag zu Nutze und sichern sich so einen Stück vom Kuchen.

So wurden auf dem Singles Day 2015 Produkte von über 15.000 internationalen Unternehmen angeboten, die Online-Warenhäuser auf Websites wie Tmall eröffneten. Dazu gehörten viele Kultmarken wie Macy's, Estée Lauder, Nike, Apple, P&G und Unilever. Darüber hinaus nahmen auch zahlreiche europäische Unternehmen teil, darunter der spanische Modehändler Zara und die Luxusmarke Burberry.

Interessanterweise verkaufen allerdings nicht alle westlichen Marken ihre Produkte auf virtuellen Marktplätzen. Stattdessen entwickeln viele Unternehmen lokalisierte E-Commerce-Websites für den chinesischen Markt.

Einige dieser Unternehmen sind Kunden von MotionPoint. Unsere Analyse hat ergeben, dass diese Websites gegenüber den Durchschnittswerten seit Jahresbeginn durch ihre Marktpräsenz am Singles Day am 11. November unter anderem folgende Leistungskennzahlen erheblich steigern konnten:

  • Seitenzugriffe nahmen gegenüber den 82 % in 2014 um durchschnittlich 92 % zu.
  • Umsetzungsraten konnten gegenüber den 10 % in 2014 um 122 % gesteigert werden.
  • Die Umsätze stiegen um atemberaubende 1.384 % an.

Unsere einzigartigen Kenntnisse des chinesischen Markt veranlassen uns zu der Annahme, dass zahlreichende, führende Produktkategorien in den kommenden Singles Days ein enormes Wachstum verzeichnen werden. Eine dieser Produktkategorien ist „Mutter & Baby“.

Durch die Aufhebung der „Ein-Kind-Regel“ in China (Familien ist es nun gesetzlich gestattet, zwei Kinder zu haben) wird eine Steigerung der Umsätze aus Verkäufen von Produkten für Mütter und Kinder erwartet, vor allem bei Produkten von Marken aus westlichen Ländern. Chinesische Konsumenten bevorzugen westliche Marken. Dies lässt sich unter anderem daran erkennen, dass Produkte der Marke „Huggies“ von Kimberly-Clark am letztjährigen Singles Day zu den Bestsellern gehörten. Diese Präferenz durch die chinesischen Einkäufer bietet Unternehmen aus den Bereichen Kinderbekleidung, Pflegeprodukte für Kinder, etc. bedeutende Geschäftsmöglichkeiten auf dem chinesischen Markt.

Allerdings kann dies einen großen Druck auf andere Marken ausüben. Australische Marken erleiden aktuell am Singles Day Umsatzeinbußen, da Millionen chinesischer Kunden australische Produkte zu vergünstigten Preisen bevorzugen.

Zwar können Unternehmen durch chinesische Konsumenten ein Umsatzwachstum erwarten, allerdings können Einzelhändler, die in den USA für den Singles Day werben, nicht mit einem enormen Zuspruch durch die US-amerikanischen Konsumenten rechnen.

Trotz Werbemaßnahmen von mächtigen Einzelhandelskonzernen wie Walmart fühlen sich US-amerikanische Konsumenten nicht angesprochen. Obwohl der US-amerikanische Singles Day zwischen 2014 und 2015 ein Wachstum von 14 % verzeichnen konnte, erzielte er dennoch lediglich einen Umsatz von 1,4 Milliarden USD. Dieses Ergebnis liegt weit unter den 3 Milliarden USD Umsatz, die Analysten in diesem Jahr am Cyber Monday, dem US-amerikanischen, ausschließlichen Online-Verkaufsereignis erwarten.

Wir betreiben eine lokalisierte chinesische Website eines US-amerikanischen Einzelhändlers, der in diesem Jahr am Singles Day teilnahm. Unsere Daten legen nahe, dass die Werbeaktionen der Website zwar einen relativen Anstieg des Interesses am und des Umsatzes des US-amerikanischen Unternehmens erreichten, dass dieser Anstieg aber in keinem Verhältnis zu den Erfolgen der Websites auf dem chinesischen Markt steht.

Darüber hinaus betreiben wir eine spanischsprachige, an die spanischsprachige US-Bevölkerung gerichtete Website, die ebenfalls für den Singles Day warb. Diese Website konnte allerdings überhaupt keine messbare Umsatzsteigerung erzielen. Diese Erkenntnisse legen nahe, dass der Singles Day ein ausschließliches E-Commerce-Ereignis ist, dass Schnäppchenjäger aus gewissen Kulturen eher anspricht, als Konsumenten aus anderen Kulturen.

Obgleich ein weitreichendes Ereignis, ist der Singles Day dennoch kein offizieller Feiertag. Er wurde in den 1990er-Jahren von chinesischen Universitätsstudenten erfunden, um als Gegenstück zum Valentinstag ihren Single-Status zu feiern. Im Jahr 2009 führte Alibaba schließlich den geschützten Namen „Double 11“ ein, um damit Singles zum Kauf ermäßigter Produkte zu bewegen. Dies war der Grundstein der uns so bekannten Marketing-Erfolgsgeschichte.

In diesem Jahr hat die Vorfreude bereits weit vor dem 11. November einen ersten Höhepunkt erreicht. Der Singles-Day-Hashtag #Double11# hat sich auf dem chinesischen sozialen Netzwerk Weibo bereits seit über einem Monat zu einem extremen Trend entwickelt, der zu Milliarden Beiträgen geführt hat.

Laut Angaben von Alibaba haben 80 % aller chinesischen Online-Shopper am Singles Day teilgenommen und dabei jede Minute knapp 120.000 Bestellungen aufgegeben. Gegenüber den 40 % im Jahr 2014 wurden in diesem Jahr annähernd 70 % der Einkäufe über Mobilgeräte getätigt.

Und während der Gesamtumsatz am Singles Day in Höhe von 14,3 Milliarden USD sicherlich mehr als beeindruckt, ist damit die Kaufkraft der chinesischen Online-Shopper noch bei Weitem nicht ausgereizt. Im vergangenen Jahr haben chinesische Konsumenten über 450 Milliarden USD an Online-Umsätzen generiert und es wird erwartet, dass dieser Wert bis 2018 weiter auf 1 Billion USD ansteigen wird.

 

Chris Hutchins

Marketing Communications Specialist

Die Aufgabe von Chris Hutchins bei MotionPoint besteht unter anderem darin, Vertriebs- und Marketingmaterialien zu erstellen.

 

Über MotionPoint

MotionPoint unterstützt erstklassige Marken dabei, auf Märkten weltweit das Interesse von Kunden zu wecken und deren Leben zu bereichern.

MotionPoint hat zusätzlich zu den weltweit effektivsten Website-Übersetzungsdiensten vieles mehr zu bieten. Die schlüsselfertige Plattform kombiniert innovative Technologie mit Big Data, erstklassigen Übersetzungen und einem umfangreichen Fachwissen im internationalen Marketing. MotionPoints Ansatz garantiert die Qualität, Sicherheit und Skalierbarkeit, die man, sowohl online als auch offline, benötigt, um auf einem zunehmend wettbewerbsintensiven globalen Markt erfolgreich zu sein.

 

Die weltweit führende Enterprise-Globalisierungsplattform

Kontakt