The Miami Herald: MotionPoint
 
14. November 2013

The Miami Herald: MotionPoint

 

Von Joseph A. Mann Jr.

josephmannjr@gmail.com

Als Best Buy mehr Käufer für seine spanischsprachige Website in den USA und Mexiko gewinnen wollte, wandte die Firma sich an MotionPoint Corporation, ein Technologieunternehmen in Coconut Creek.

Als Amtrak für den großen Zustrom an deutschen Touristen, die gerne mit der Bahn reisen und ihre Reisen hier im Voraus planen, eine US-Website auf Deutsch erstellen wollte, rief man MotionPoint.

Und als Abercrombie & Fitch mit der Performance seiner Websites in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien unzufrieden war, beauftragte das Unternehmen MotionPoint.

In allen drei Fällen konnten die Unternehmen laut MotionPoint starke Zuwächse im Online-Absatz verzeichnen.

MotionPoint, das 2000 von drei Unternehmern gegründet wurde, verwendet Fachpersonal und proprietäre Technologie, um Kunden-Websites in fremde Sprachen zu übersetzen, diese Websites so zu gestalten, dass sie die lokalen Märkte ansprechen, potenzielle Kunden anzuziehen und dazu beizutragen, den Online-Umsatz zu steigern.

„Während die Übersetzung von Inhalten ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist, macht es einen relativ kleinen Teil der Bereitstellung einer funktionierenden Website in anderen Sprachen aus“, sagte Chuck Whiteman, Senior Vice President im Bereich Kundenbetreuung bei MotionPoint. „Wir wissen aus Erfahrung, dass eine Website dreimal mehr Einnahmen erzielt, nachdem wir unsere Optimierungstechnologien und -techniken angewendet haben. Wir sind in Wirklichkeit ein Technologieunternehmen – eine riesige Anpassungsmaschine.“

Das Unternehmen, das viele Website-Übersetzungen für seine Kunden übernimmt – an sich schon schwierig genug – sagte, dass es den meisten Wert durch die Verbesserung von Websites und die Erhöhung ihrer Online-Umsätze schöpft.

Das Unternehmen wurde 2000 mit vier Mitarbeitern (drei Gründer und ein Web-Entwickler) gegründet. Die Mitbegründer waren Will Fleming, Präsident und CEO, Adam Rubenstein (COO) und Enrique Travieso, Chief Technology Officer. Die drei begannen in den 1990ern mit einem erfolgreichen internationalen Prepaid-Telefonkartengeschäft, das sie verkauften. Danach beschäftigten sie sich damit, das Konzept der „virtuellen Broschüren“ zu entwickeln, Online-Produktinformationsbroschüren, die sie großen Einzelhandels-Websites in mehreren Sprachen anboten. Ihr erster Broschüren-Kunde war Sears, der auch ihr erster Website-Optimierungs-Kunde wurde.

„Obwohl unser Konzept der virtuellen Broschüre kein Erfolg war“, fügte Fleming hinzu, „hörten wir unseren Kunden und potenziellen Kunden genau zu, sodass wir einen großen ungedeckten Bedarf erkennen, verstehen und letztlich befriedigen konnten: das kundenseitige Problem der IT-Integration bei der Website-Übersetzung, sodass Websites leicht Informationen liefern können in den Sprachen, die ihre Kunden tatsächlich sprechen und verstehen.“

Aber als das Unternehmen wuchs, erkannten die Partner eine weitere Gelegenheit: Website-Optimierung. „Wir bieten heute weit mehr als Website-Übersetzung“, sagte Fleming. „Wir globalisieren, lokalisieren und optimieren Kunden-Websites wirklich für jeden Markt, sodass sie einen realen Geschäftserfolg auf jedem Markt erzielen. Wir haben dafür einzigartiges Fachwissen.“

Seit seiner Gründung ist das Unternehmen schnell gewachsen und hat heute mehr als 800 Kunden, darunter Delta Airlines, die Florida Lottery, Victoria’s Secret, J.P. Morgan Chase, The American Heart Association, Citibank, Tylenol, Humana, KFC, La Quinta, Sears, Best Buy, Amtrak und Abercrombie & Fitch.

MotionPoint hat jetzt etwa 200 Mitarbeiter aus ungefähr 40 Ländern, zuzüglich der Dienstleister, die im Ausland arbeiten. Die Belegschaft besteht aus Software-Entwicklern, Web-Ingenieuren, Qualitätssicherungs-Experten, IT-Support, Übersetzungs-Account-Managern, Lektoren und Korrektoren sowie Vertriebs- und Verwaltungspersonal.

Um der wachsenden Nachfrage nach seinen Dienstleistungen gerecht zu werden, hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 50 neue Mitarbeiter eingestellt und plant, 50 weitere in 2013 einzustellen. Das Unternehmen vergrößerte auch seine Bürofläche von 12.000 Quadratfuß auf aktuell 36.000 Quadratfuß in zwei Gebäuden in Coconut Creek. 2012 half MotionPoint Kunden, mehr als 150 Websites zu erstellen, und in diesem Jahr werden es voraussichtlich 150 bis 170 sein. Das Unternehmen verwaltet derzeit weltweit mehr als 1.000 Websites für seine Kunden.

CEO Fleming sagte, dass das Unternehmen acht Jahre in Folge ein Umsatzwachstum zu verzeichnen hatte und seit mehr als sechs Jahren Gewinn macht. Er wies auch darauf hin, dass das Unternehmen vor Kurzem das sechste Jahr in Folge auf der 500/5000-Liste der am schnellsten wachsenden Privatunternehmen in den USA des Magazins Inc. erschien. Während er keine Ergebniszahlen bekannt gab, bewertete Inc. MotionPoint als Nr. 3.183 von 5.000 und sagte, dass der Umsatz des Unternehmens in 2012 33,4 Millionen USD betrug, 102 Prozent mehr als 2009 (16,5 Millionen USD).

Was macht MotionPoint eigentlich?

MotionPoint bietet seinen Kunden ein Paket von hoch spezialisierten Dienstleistungen.

„Wir bieten Technologie-Tools, die Linguisten bei der Arbeit an einer Website sehr effizient machen“, sagte CEO Fleming. „Wir liefern Technologie, mit der Kunden eine große Menge Back-End-IT-Integrationsaufwand auf Märkten, die andere Sprachen als Englisch erfordern, vermeiden können, und wir haben einzigartige Fachkenntnisse und Tools, die es uns ermöglichen, Kunden bei der Lokalisierung und Gestaltung der übersetzten Websites für jeden der Märkte, die sie bedienen möchten, zu helfen.“

Zum Beispiel bei einem Kunden, der eine neue Website entweder in den USA (auf Spanisch, zum Beispiel) oder in einem anderen Land einrichten will, treffen Vertreter von MotionPoint sich in der Regel mit dem Kunden und entwickeln ein „Glossar“ der Begriffe für die bestimmten Produkte, die Zielgruppe und den Markt, inklusive Begriffen für die Suchmaschinen-Optimierung in Bezug auf die Produkte des Unternehmens.

Die eigentliche Übersetzung von Englisch in die gewünschte Sprache wird von professionellen Übersetzern in einem Unternehmen mit Sitz in Miami, ProTranslating Inc., oder einem anderen Partner von MotionPoint erledigt. Der Übersetzungsprozess ist komplex und muss regionale Unterschiede im Wortschatz widerspiegeln und genau die Stimme und den Geist einer bestimmten Marke wiedergeben. Zum Beispiel würde auf einer Website in den USA ein anderes Spanisch verwendet werden als in Spanien oder in Argentinien, und amerikanische Wörter und Redewendungen müssen sorgfältig übersetzt oder umschrieben werden, damit sie in einer anderen Sprache natürlich klingen.

Mit der Übersetzung und der bestehenden Kunden-Website auf Englisch setzen MotionPoint-Spezialisten Probe-Webseiten zusammen und erhalten Feedback vom Kunden. Die Seiten werden intern durch MotionPoint-Redakteure, die Spezialisten für eine bestimmte Produktlinie einer Firma und ihre Märkte sind, Korrektur gelesen und auf Funktionalität getestet. MotionPoint nutzt IT- und Landes-Spezialisten und Programme, um kulturelle Konventionen für verschiedene Länder zu berücksichtigen, Datum und Uhrzeit richtig zu formatieren, die Schreibrichtung (zum Beispiel von rechts nach links) zu bestimmen und Währungen und andere Maßeinheiten umzuwandeln. Sobald die neue Website von MotionPoint und dem Kunden sorgfältig überprüft wurde, geht sie online.

„Der gesamte Prozess dauert in der Regel 60 bis 90 Tage“, sagte Whiteman. Und wenn eine Website live ist, nimmt MotionPoint Aktualisierungen an Text und Grafiken vor. Große Einzelhändler haben zum Beispiel in der Regel wöchentliche Sonderangebote, die übersetzt und veröffentlicht werden müssen. Sobald eine große Website übersetzt ist, kann MotionPoint seine Datenbank und Technologie verwenden, um Websites schnell zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

MotionPoints wichtigste Dienstleistung ist jedoch die Website-Optimierung. Abercrombie & Fitch zum Beispiel hatte 2011 mehrere marktspezifisch übersetzte Websites (Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Japan und China), sah aber Verbesserungsbedarf, sagte Whiteman.

Abercrombie & Fitch beauftragte MotionPoint, 16 Websites zu optimieren und 11 neue in sechs Sprachen für drei Marken hinzuzufügen. A&F berichtete, dass der internationale Direktverkauf an Verbraucher im Geschäftsjahr 2012 um 46 Prozent gestiegen ist.

Wie geht das vor sich?

MotionPoint beginnt seine Website-Optimierung mit einer Analyse der Kunden-Website oder -Websites unter Verwendung von Technologie und internen Experten, um sich einen Überblick zu verschaffen. Dazu gehören die Verfolgung des Verkehrs, Identifizierung von Benutzern, Betrachtung des Kaufverhaltens und des potenziellen Marktes und anderes. So wird dafür gesorgt, dass die Website landestypisch ist, dem bestimmten Markt angepasste Inhalte enthält und für einheimische Käufer attraktiv und ansprechend ist.

MotionPoint verwendet dann verschiedene Suchmaschinen, um Käufer aus mehreren Märkten für jede Website zu gewinnen (jemand sucht zum Beispiel nach Schuhen und sieht eine Anzeige von MotionPoints Kunden), wendet bewährte Marketing-Praktiken an und hält Geschäfts-Foren ab, um den Kunden über die besten Möglichkeiten, mehrsprachige Märkte online anzusprechen, zu informieren.

Ein weiterer Kunde von MotionPoint, JetBlue, arbeitet mit dem Unternehmen seit 2008 zusammen.

„Sie sorgen für Übersetzung und Optimierung vor allem für unsere US- und lateinamerikanischen Märkte“, sagte Maryssa Miller, JetBlues Direktor für E-Commerce.

„Jeder Benutzer kann in jedem Land auf unsere Website zugreifen, indem er hola.jetblue.com besucht oder den Español-Link in unserer Navigationsleiste auf der englischen jetblue.com-Website klickt“, fügte sie hinzu.

„Wir nutzen ihren spanischen Website-Sniffer, um Nutzer, die von spanischen Websites wie Google.es kommen, über ein Interstitial [Pop-up] zu fragen, ob sie unsere spanische Website als Standard festlegen möchten. Die USA und Lateinamerika haben stark auf die Optimierung, die wir geleistet haben, reagiert.“

Sie stellte fest, dass einige Zahlen darauf hindeuten, dass die Zahl der Seitenzugriffe auf die spanische Version ihrer Website um mehr als 140 Prozent gesteigert wurde, wies aber darauf hin, dass ein Teil davon möglicherweise darauf zurückzuführen ist, dass Kunden auf eigene Faust die bessere Seite wählen.

„Eine Reihe von Firmen behaupten, sie bieten vergleichbare Dienstleistungen, vor allem bei der Übersetzung“, sagte Miller. „Aber MotionPoint leistet viel mehr als Übersetzung für uns. Es geht wirklich um die Optimierung der Leistung der Website auf anderen Märkten.“

 

Über MotionPoint

MotionPoint unterstützt erstklassige Marken dabei, auf Märkten weltweit das Interesse von Kunden zu wecken und deren Leben zu bereichern.

MotionPoint hat zusätzlich zu den weltweit effektivsten Website-Übersetzungsdiensten vieles mehr zu bieten. Die schlüsselfertige Plattform kombiniert innovative Technologie mit Big Data, erstklassigen Übersetzungen und einem umfangreichen Fachwissen im internationalen Marketing. MotionPoints Ansatz garantiert die Qualität, Sicherheit und Skalierbarkeit, die man, sowohl online als auch offline, benötigt, um auf einem zunehmend wettbewerbsintensiven globalen Markt erfolgreich zu sein.

 

Die weltweit führende Enterprise-Globalisierungsplattform

Kontakt