Victoria Bloyers Avatar

Victoria Bloyer

14. September 2017

Die versteckte Gefahr von Übersetzungspreisen pro Wort


Sie müssen mit versteckten Kosten, einem unerwarteten Arbeitsaufwand und Verzögerungen rechnen, wenn Anbieter sehr günstige Preise für Übersetzungen bieten.

Victoria Bloyers Avatar

Victoria Bloyer

14. September 2017

In der Branche für Website-Übersetzungen bieten Anbieter oftmals ein „Preis pro Wort“-Modell an, um die Kosten von Übersetzungsprojekten einschätzen zu können. Die meisten Anbieter schätzen die Projektkosten trügerisch gering ein.

Es ist von zentraler Bedeutung, die Wahrheit über geringe Übersetzungskosten zu kennen – und zu wissen, was diese über einen Anbieter aussagen können:

  • Herkömmliche Anbieter von Übersetzungen haben große Schwierigkeiten damit, entscheidende, zu übersetzende Inhalte auf Websites zu identifizieren – die Folge sind sehr ungenaue Preisschätzungen.
  • Günstigere Preise können verantwortungslose Kosteneinsparungen von Anbietern bedeuten, wodurch langfristig zusätzliche, versteckte Kosten entstehen.
  • Bei der Effektivität von Syntaxanalyse-Technologien gibt es gravierende Unterschiede: Die effektivsten bieten Ihnen große Kostenersparnisse.
  • Website-Übersetzungen bestehen ebenfalls aus zahlreichen technischen und betrieblichen Prozessen.

Website-Übersetzungen sind einzigartig

Der Umfang (und die möglichen Kosten) eines Übersetzungsprojekts werden üblicherweise durch die Wortanzahl bestimmt, die Gesamtanzahl an Wörtern, die durch den Anbieter übersetzt werden soll. Die Ermittlung der Wortanzahl von Offline-Inhalten wie Dokumenten ist einfach. Bei Websites gestaltet sich das allerdings wesentlich komplizierter.

Dies liegt vor allem daran, dass zwar zu übersetzende Texte normalerweise leicht auf Internetseiten zu identifizieren sind, zu übersetzende digitale Inhalte hingegen sich oftmals hinter vielen Formen und Formaten, wie Bildern, Videos, PDF-Dateien, Website-Anwendungen und vielem mehr, „verstecken“. Solche Elemente können auf vollkommen anderen Servern und in anderen Datenbanken gehostet werden. Herkömmliche Anbieter von Website-Übersetzungen mit nicht ausgereiften Technologien zur Identifizierung zu übersetzender Inhalte werden häufig diese wichtigen, speziell an den Kunden gerichteten Elemente übersehen.

Herkömmliche Anbieter mit nicht ausgereiften Technologien identifizieren oftmals einige zu übersetzende Inhalte nicht, woraus sich trügerische Kostenschätzungen ergeben.

Dadurch ist eine enorme Anzahl an Inhalten vorhanden, die nicht direkt als zu übersetzende Inhalte identifiziert werden. Dies hat eine trügerisch niedrige Wortanzahl zur Folge. In Kombination mit Preis-pro-Wort-Raten erfolgen dann absolut ungenaue Kostenschätzungen.

Diese nicht identifizierten Inhalte fallen üblicherweise während der Übersetzung der Website auf und verursachen unerwartete Kosten, die die Kosten des gesamten Übersetzungsprojekts gravierend steigern. Außerdem führt diese nur teilweise Übersetzung Ihrer Website in der Zwischenzeit dazu, dass sich Ihre Verbraucher abwenden.

Günstigere Preise und verantwortungslose Kosteneinsparungen

Anbieter von Website-Übersetzungen versuchen oft, sich durch niedrige Preis-pro-Wort-Raten einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Solche scheinbaren Schnäppchen können durchaus das Interesse potenzieller Neukunden wecken, allerdings fallen üblicherweise zu einem späteren Zeitpunkt versteckte Kosten an. (Diese Kosten machen die Verluste solcher Anbieter wieder wett, die diese durch die niedrigen Preis-pro-Wort-Raten in Kauf nehmen.)

Niedrige Preis-pro-Wort-Raten bergen große Risiken:

  • Enorme Kosten für Korrekturlesen und Überarbeitung, die als separate Posten aufgeführt sind
  • Mehrmaliges Bezahlen für die Übersetzung identischer Inhalte oder Bezahlen für die Veröffentlichung bereits übersetzter Inhalte
  • Schlechte Übersetzungsqualität, Inhalte da nicht angemessen geprüft bzw. übersehen werden oder keine Übersetzungssoftware verwendet wird
  • Langsame Übersetzungen und Veröffentlichungen Ihrer Inhalte, die mit der Geschwindigkeit Ihrer Tätigkeiten nicht mithalten können

Im Gegensatz dazu bieten die besten Anbieter alle Kosten enthaltende Preis-pro-Wort-Raten an, die die Kosten für fortlaufendes Korrekturlesen, Überarbeitungen, die Qualitätssicherung und die Veröffentlichung enthalten. Somit erhalten Sie auch die Leistungen, für die Sie bezahlen.

Darüber hinaus bieten sie Komplettlösungen, die speziell entwickelt wurden, um die komplexen Abläufe und Kosten der traditionellen Website-Übersetzung zu minimieren.

Die gesamte Anzahl an Wörtern ist nicht relevant

Das Preis-pro-Wort-Modell mag sich gut für Übersetzungen von Dokumenten eignen, doch gilt dies auch für Website-Übersetzungen? Nicht wirklich.

Erstklassige Anbieter nutzen eine überragende Technologie, die anstatt der Identifizierung der Gesamtanzahl der übersetzbaren Wörter die Anzahl der Wörter identifiziert, deren Übersetzung wirklich Sinn macht: ein entscheidender Unterschied.

Es gibt einen enormen Unterschied zwischen der Identifizierung der Gesamtanzahl der zu übersetzenden Wörter und der Identifizierung der Anzahl der Wörter, deren Übersetzung wirklich Sinn macht.

Websites weisen einen hohen Anteil an wiederholt auftretenden Inhalten auf. Solche Inhalte erscheinen dutzende (oder hunderte oder sogar tausende) Mal auf verschiedenen Internetseiten, beispielsweise in Kopf- oder Fußzeilen, Elementen von Produktbeschreibungen und an vielen anderen Stellen. Intelligente Website-Übersetzungstechnologien identifizieren solche Formulierungen als sogenannte „Segmente“ und setzen den übersetzten Begriff automatisch an jeder Stelle auf der übersetzten Website ein, an der dieser auftaucht – ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Einmal übersetzen lassen, einmal bezahlen und immer wieder nutzen. Einige Anbieter von Übersetzungen übersetzen und veröffentlichen solche wiederholt auftretenden Inhalte immer wieder und treiben so die Kosten in die Höhe.

Ideale Anbieter von Website-Übersetzungen verfügen zudem über eine exzellente Syntaxanalyse-Technologie, die übersetzbare Inhalte in den vielen verschiedenen Medien auf der Website identifiziert (einschließlich dynamisch veröffentlichter Offsite-Inhalte).

Obwohl beinahe jeder Anbieter von Website-Übersetzungen über eine Syntaxanalyse-Software verfügt, nutzen die besten Anbieter effiziente Algorithmen, die die Anzahl der zu übersetzenden Wörter intelligent reduzieren. Sie sollten also nach einem Anbieter suchen, der ihnen eine sehr effiziente Syntaxanalyse-Technologie bietet.

Digital versierte Anbieter steigern diese Effizienz weiter, da sie ihre Syntaxanalyse-Algorithmen individuell anpassen können. Dies ist den meisten Anbietern nicht möglich.

Sie zahlen nicht ausschließlich für Übersetzungen

Das Geheimnis von Website-Übersetzungen: Sie bezahlen nicht ausschließlich die Website-Übersetzungen. Im Gegensatz zu einem Dokument handelt es sich bei Ihrer Website um ein dynamisches, sich immer wieder veränderndes Element. Dieses einzigartige Merkmal steigert die Gesamtkosten eines Projekts enorm, bei dem neben den Preis-pro-Wort-Raten weitaus mehr Kosten anfallen.

Anbieter setzen auf niedrige Preis-pro-Wort-Raten, wenn sie bei den Preisen für andere Aspekte des Projekts nicht mithalten können.

Die besten Website-Übersetzungslösungen erheben festgesetzte, geringe Abonnementgebühren pro Monat. Sie müssen keinen Vorschuss auf künftige Übersetzungen zahlen. Die Abonnementgebühr beinhaltet die Nutzung hunderter Technologien, Funktionen und Prozesse, die Sie für einen makellosen, fortlaufenden Betrieb Ihrer lokalisierten Website benötigen. Dazu zählen unter anderem:

  • Einrichtung und Integration von Technologien
  • Projektmanagement
  • Verwaltung der Übersetzungsprozesse
  • Sicherstellung der Übersetzungen
  • Hosting und Verfügbarkeit
  • Qualitätssicherung
  • Tägliche Wartung und Betrieb
  • Rund-um-die-Uhr-Support und vieles mehr

Sie zahlen für das beruhigende Gefühl, dass Sie diese und andere komplizierte und mühselige Aufgaben nicht bewältigen müssen.

Die besten, in Website-Übersetzungen erfahrenen Anbieter bieten eine transparente Preisfestlegung, Schätzungen der Gesamtkosten (und halten sich daran) sowie branchenführende Funktionen, um die Übersetzungskosten zu reduzieren. Des Weiteren minimieren sie den Aufwand von IT-Abteilungen, mehrsprachige Websites einzurichten und zu verwalten.

Fazit

Während Sie die Pläne für Ihre Expansionen in neue Online-Märkte vorantreiben, sollten Sie unbedingt daran denken, dass es bei der Preis-pro-Wort-Methode viel mehr Faktoren zu beachten gibt, als es den Anschein erweckt. Geringe Kostenschätzungen führen meist zu einem späteren Zeitpunkt zu höheren Kosten. Sollte Ihnen ein Anbieter einen Preis bieten, der zu schön ist, um wahr zu sein, ist dies möglicherweise auch so.

Empfohlene Artikel