MotionPoint-Avatar

MotionPoint

01. September 2015

Senior Vice President von MotionPoint spricht bei Talking New Media über „Mobilegeddon“


Unternehmen, die die Best Practices von MotionPoint befolgt haben, konnten auf ihren internationalen Websites einen Nutzungsanstieg von über 40 % verzeichnen, schreibt ein Manager von MotionPoint.

MotionPoint-Avatar

MotionPoint

01. September 2015

Das aktuellste, mobilgerätefreundliche Update von Google hat nicht das von manchen Bloggern befürchtete Ende des Internets, das sogenannte „Mobilegeddon“, heraufbeschworen ... aber es hat großen Einfluss auf internationale Websites genommen, so Charles Whiteman in einem aktuellen Artikel bei Talking New Media.

Whiteman, der Senior Vice President für Client Services bei MotionPoint, teilte exklusive Informationen mit dem Herausgeber. Zum Beispiel konnten Unternehmen, die MotionPoints Best Practices zur Vorbereitung auf das mobilgerätefreundliche Update befolgt hatten, auf ihren internationalen Seiten einen Nutzungsanstieg von mehr als 40 % verzeichnen (Zugriff über Mobilgeräte). Leider hatten Unternehmen, die diese Empfehlung nicht befolgt hatten weniger positive Ergebnisse.

Google hat erst kürzlich bekanntgegeben, dass in 10 Ländern mehr Internetsuchen über Mobilgeräte als über Computer unterbreitet werden, unter anderem in den USA und Japan. Die mobile Internetnutzung hat ebenfalls in mehreren wichtigen Wirtschaftssparten die traditionelle Internetnutzung übertroffen.

Mehr dazu bei Talking New Media.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Melden Sie sich an, um ihn per E-Mail zugeschickt zu bekommen
Empfohlene Artikel