Markt im Blickpunkt: Frankreich
 
Chris Hutchins AvatarVon: Chris Hutchins
29. Juli 2016

Markt im Blickpunkt: Frankreich

Französische Verbraucher lieben das Online-Shopping, besonders auf grenzüberschreitenden E-Commerce-Websites. In diesem Bericht erfahren Sie, wie Sie diese für sich gewinnen können.

 

Der französische Markt ist reif für Online-Expansionen ausländischer Unternehmen. Mit über 35 Millionen aktiven Online-Käufern (dies entspricht über der Hälfte der Bevölkerung des Landes) ist Frankreich aktuell der drittgrößte E-Commerce-Markt Europas. Die Internet-Versorgungsquote liegt mit 86 % ziemlich hoch und die Internetnutzung ist seit dem Jahr 2010 um 25 % gestiegen.

Und auch der E-Commerce wächst konstant: Im vergangenen Jahr belief er sich auf ein Gesamtvolumen von über 42 Milliarden USD. Es wird davon ausgegangen, dass er im Verlauf der kommenden beiden Jahre 53 Milliarden USD erreichen wird. Französische Konsumenten geben jährlich online 1.600 EUR bzw. 1.790 USD für Einkäufe aus.

Neueinsteiger wissen möglicherweise noch nicht, dass es in Frankreich einen großen und wohlhabenden Stamm aus Online-Käufern gibt. Die Einwohner des Landes lieben vor allem europäische Marken und allgemein hochwertige Waren, sodass es nicht verwundert, dass sich hier der grenzüberschreitende E-Commerce im Aufschwung befindet. Dabei werden die meisten Käufe auf E-Commerce-Websites deutscher, britischer, kanadischer und US-amerikanischer Unternehmen getätigt.

Knapp 70 % der Erwachsenen besitzen ein Smartphone, sodass der M-Commerce durchaus üblich ist. Außerdem ist dank der robusten Infrastruktur die Auftragsbearbeitung schnell und preisgünstig.

Allerdings herrscht auf dem Markt selbst ein immenser Konkurrenzdruck, sodass Unternehmen bei Expansionen in den französischen Markt ihr Bestes geben müssen. Knapp 140.000 französische Unternehmen verfügen bereits über eigene E-Commerce-Websites, sodass man davon ausgehen muss, dass die Kundennachfrage bereits vollständig erfüllt ist.

Laut einem Bericht von Ecommerce Foundation könnten sich französische Konsumenten außerdem gegenüber Käufen auf grenzüberschreitenden E-Commerce-Websites zurückhaltend zeigen, da sie auf diesen von einem minderwertigen Kundenservice und Problemen bei der Rücksendung von Produkten ausgehen.

Französische Verbraucher clever bedienen

Französische Konsumenten erwarten einen exzellenten Service, der bei der Ansprache in der von ihnen bevorzugten Sprache beginnt. In dem Bericht heißt es, „die französische Sprache ist ein Schlüsselfaktor“ für den Erfolg von E-Commerce-Websites auf diesem Markt. „Eine in ausländischer Sprache verfasste oder eine unzureichend in die französische Sprache übersetzte Website hat nur geringe Erfolgsaussichten.“

Dies stimmt mit unseren Erfahrungen überein. Wir haben immer wieder auf die enorme Bedeutung von Übersetzungen und die Bereitstellung kulturelle Aspekte berücksichtigender Websites auf globalen Märkten hingewiesen. Und wir sind nicht die Einzigen, die dieser Ansicht sind: So wird diese Strategie in einem Finanztechnologie-Blog als wirtschaftlich sinnvoll und entscheidend bezeichnet. „Verbraucher zeigen eine sehr positive Reaktion auf eine Ansprache in ihrer eigenen Sprache und werden Ihr Unternehmen mehr schätzen, wenn Sie diese Anstrengungen auf sich nehmen“, heißt es darin. „Engagieren Sie Übersetzer und Korrekturleser, um eine optimale Qualität Ihrer Inhalte sicherzustellen.“

Nun möchten wir allerdings erneut auf die hohen Erwartungen der französischen Konsumenten an den Kundenservice zu sprechen kommen. Laut dem Bericht von Ecommerce Foundation sollten Unternehmen, die bereits über einen exzellenten Kundenservice und flexible Möglichkeiten des Versands und der Rückgabe von Produkten verfügen, das Interesse französischer Verbraucher leicht wecken können. Sollten ihre Erwartungen allerdings nicht erfüllt werden, werden sie sich schnell abwenden und bei der Konkurrenz kaufen.

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Tipps aus diesem Bericht präsentieren:

  • Informieren Sie französische Kunden über die voraussichtlichen Lieferdaten ihrer Bestellungen
  • Geben Sie bereitwillig Auskunft über mögliche zusätzliche Versandkosten oder eine anfallende Mehrwertsteuer
  • Französische Verbraucher entscheiden gerne selbst, wann ihre Produkte zugestellt werden sollen
  • Außerdem verfolgen sie gerne ihre Produkte, nachdem diese verschickt wurden. Stellen Sie ihnen also Hilfsmittel oder E-Mail-Benachrichtigungen zur Verfügung, damit diese ihre Bestellungen verfolgen können
  • Französischen Online-Käufern ist ein Gratisversand sehr wichtig, sogar wichtiger als eine schnelle Lieferung

Es stellt sich noch die Frage, welche Produkte des grenzüberschreitenden E-Commerce in Frankreich besonders gefragt sind. Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass vor allem Produkte aus den Bereichen Mode, Accessoires, Schuhe, Unterhaltung sowie Haus und Garten von besonderem Interesse sind. Digitale Dienstleistungen wie die der Reisebranche, sind ebenfalls sehr gefragt.

Bevorzugte Zahlungsmethoden

Eine angemessene Ansprache der französischen Verbraucher ist für den E-Commerce von entscheidender Bedeutung, dies gilt allerdings auch für die Bereitstellung unkomplizierter Transaktionen.

Unsere Untersuchungen und die Analyse unserer internen Daten haben ergeben, dass mindestens 80 % der französischen Konsumenten online per Debit- oder Kreditkarte bezahlen. Dabei bevorzugen diese allem voraus Visa (Carte Bleu) vor MasterCard, obwohl der durchschnittliche Bestellwert aller Zahlungsmethoden, ob Kreditkarte oder eine andere Methode, vergleichbar war und mindestens bei 69,80 EUR lag. Dabei lag der durchschnittliche Bestellwert bei Zahlungen mit MasterCard mit 70,24 EUR etwas höher.

Neben der intensiven Nutzung von Kreditkarten auf diesem Markt empfehlen wir ebenfalls die Bereitstellung lokal bevorzugter Zahlungsplattformen, um die Umsetzungsraten zu maximieren. Laut der Nachrichten-Website der globalen Zahlungsverkehrsbranche, The Paypers, gehören unter anderem Folgende zu den lokal bevorzugten Online-Zahlungsmethoden:

  • Allopass, eine Zahlungsmethode, die Zahlungen per Telefon und SMS anbietet
  • CM-CIC Paiement, ein Online-Zahlungsanbieter für internationale E-Commerce-Websites
  • Hipay, eine E-Wallet-Plattform
  • PayPal
  • Paysafecard, ein europäischer Anbieter von Online-Zahlungen

Eine Bereitstellung solcher regionaler Zahlungsmethoden sorgt für zusätzliche Umsätze. Im vergangenen Jahr haben wir einen Händler von Modeaccessoires dabei unterstützt, die Umsetzungsraten auf seiner französischsprachigen, lokalisierten Website zu optimieren. Obwohl auf der übersetzten Website lokal bevorzugte Zahlungsplattformen bereitgestellt wurden, wurden die Kunden erst beim Bezahlvorgang darauf hingewiesen.

Wir bei MotionPoint haben dem Kunden daraufhin empfohlen, alle verfügbaren, auch die lokalen, Zahlungsmethoden am unteren Ende der Seiten und auf den einzelnen Produktseiten zu präsentieren. Nach dieser Implementierung stiegen die Umsetzungsraten um annähernd 140 %.

Daraus wurde offensichtlich, dass die Konsumenten zwar die französischsprachige Website besucht hatten, allerdings nicht bereit waren, die Produkte auch zu kaufen, ehe nicht ihre bevorzugte Zahlungsmethode angeboten wurde.

Erfolgsgeschichten grenzüberschreitender E-Commerce-Websites in Frankreich

Auf Basis unserer praxisnahen Erfahrung, die wir dem Betrieb der französischsprachigen Websites unserer Kunden zu verdanken haben, ist Frankreich ein Markt, bei dem sich Online-Expansionen definitiv lohnen. Wir haben den Markt kürzlich im Rahmen unserer E-Book-Reihe Trendbook auf den 3. Platz unserer Liste der 30 interessantesten Märkte für Online-Expansionen gesetzt. Nachfolgend möchten wir Ihnen zwei Erfolgsgeschichten von MotionPoint betriebener, lokalisierter Websites vorstellen, mit denen sich Online-Händler an französische Konsumenten richten:

Ein Händler von Modeaccessoires

Dieses Unternehmen hat seine französische Website im September 2013 eingeführt. Bereits ein Jahr später waren die Seitenzugriffe auf die Website durch Personen aus Frankreich um 480 %, die Umsetzungsraten um 130 %, die Anzahl an Transaktionen um atemberaubende 1.250 % und die Umsätze um 830 % gestiegen.

Dank der das Kundeninteresse steigernden Technologien von MotionPoint wie URL-Übersetzungen und -Optimierungen ist das Wachstum bis heute konstant. So konnte die französische Website in diesem Jahr ähnliche Wachstumsraten wie in den vergangenen Jahren erzielen. Die Anzahl an Seitenzugriffen stieg gegenüber dem Jahr 2015 um 15 %. Die Einnahmen stiegen um 16 %. Die Anzahl an Transaktionen nahm um 17 % zu.

Ein Händler von Schuhen und Accessoires

Wir haben dieses britische Unternehmen dabei unterstützt, im Februar 2014 eine französischsprachige Website einzuführen. Vor der Einführung der französischsprachigen Website hatte das Unternehmen seine Produkte ausschließlich in französischen Kaufhäusern vertrieben.

Nach einem Jahr des Betriebs der französischsprachigen Website konnten die Seitenzugriffe durch Personen aus Frankreich um über 100 %, die Umsätze um 90 % und die Anzahl an Transaktionen um knapp 125 % gesteigert werden. Seit dem Jahr 2015 verzeichnet die Website einen Anstieg von knapp 30 % an Seitenzugriffen, knapp 30 % an Umsätzen und knapp 35 % an Transaktionen.

Dank der innovativen Technologien von MotionPoint, darunter Umsetzungsratenoptimierung, lokalisierte A/B-Tests sowie technische und Marketing-Beratung, wird ein weitergehendes, konstantes Wachstum der Website erwartet.

Schließlich konnten wir auf der neuesten, von MotionPoint eingeführten Website auf dem französischen Markt ein ähnliches Wachstum beobachten. Auf der französischsprachigen Website dieses Einzelhändlers steigt die Anzahl an Seitenzugriffen Jahr für Jahr um nahezu 55 %, der Umsatz um annähernd 40 % und die Anzahl an Transaktionen um über 35 %.

Eines ist klar: Mit dem richtigen Plan und dem richtigen Anbieter von Globalisierungslösungen können Unternehmen französische Konsumenten clever online bedienen und dabei große Erfolge erreichen. Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, wie MotionPoint Sie dabei unterstützen kann, unkompliziert, schnell und erschwinglich in den französischen Online-Markt zu expandieren.

 

Chris Hutchins

Marketing Communications Specialist

Die Aufgabe von Chris Hutchins bei MotionPoint besteht unter anderem darin, Vertriebs- und Marketingmaterialien zu erstellen.

 

Über MotionPoint

MotionPoint unterstützt erstklassige Marken dabei, auf Märkten weltweit das Interesse von Kunden zu wecken und deren Leben zu bereichern.

MotionPoint hat zusätzlich zu den weltweit effektivsten Website-Übersetzungsdiensten vieles mehr zu bieten. Die schlüsselfertige Plattform kombiniert innovative Technologie mit Big Data, erstklassigen Übersetzungen und einem umfangreichen Fachwissen im internationalen Marketing. MotionPoints Ansatz garantiert die Qualität, Sicherheit und Skalierbarkeit, die man, sowohl online als auch offline, benötigt, um auf einem zunehmend wettbewerbsintensiven globalen Markt erfolgreich zu sein.

 

Die weltweit führende Enterprise-Globalisierungsplattform

Kontakt