MotionPoint-Avatar

MotionPoint

13. September 2016

„If I Knew Then …“


Der CEO von MotionPoint gewährt wertvolle Einblicke, wie er durch die Perspektiven Dritter unsere Unternehmensprozesse verbessern konnte.

MotionPoint-Avatar

MotionPoint

13. September 2016

Manchmal ist es schwierig für die Führungskräfte eines Unternehmen, von ihrer eigenen, unternehmensinternen Perspektive abzuweichen, gesteht Will Fleming in einer kürzlich veröffentlichten Ausgabe der Interview-Reihe If I Knew Then von Crain's Miami.

Jedoch kann man seiner Meinung nach entscheidende Verbesserungen realisieren, wenn man bereit ist, sich die Ansichten außenstehender Personen anzuhören.

Im Rahmen der Interview-Reihe, die Führungskräfte aus der Wirtschaft zu Fehltritten befragt, die ihre Unternehmensphilosophie geprägt haben, gibt der CEO von MotionPoint Auskunft über eine wichtige Lektion, die er innerhalb der vergangenen Jahre lernen musste.

Wir bei MotionPoint waren „eine gewisse Zeit lang zu engstirnig, sodass wir unser Führungsteam nicht breiter aufgestellt und erweitert haben“, erklärt Fleming im Interview. Jedoch wurden nach der Einstellung einer externen Führungskraft gewisse „entscheidende Aspekte“ innerhalb des Unternehmens offensichtlich.

„Dabei ging es weniger darum, was wir getan haben“, sagt er. „Es ging vielmehr darum, was wir nicht getan haben.“

Durch diese Erkenntnis konnten wir Methoden entwickeln, um die wichtigen Strategien und Praktiken unseres Unternehmens zu verbessern. Fleming führt weiter aus, dass MotionPoint schon bald darauf über einen Zeitraum von sechs Monaten weitere Personen in seiner Führungsetage einstellte, große Talente mit besonderen externen Erfahrungen und einem externen Fachwissen.

Durch diese Erweiterung seines Teams konnte das Unternehmen seine führende Position innerhalb der Branche weiter stärken. Durch diese Maßnahme lernte Fleming zudem, ein größeres Augenmerk auf die Vorschläge seiner Mitarbeiter zu legen.

„Üblicherweise konzentrieren sich Personen auf einzelne Interaktionen“, sagt er. Um kurz darauf hinzuzufügen: „Aber wenn ich ein paar Schritte zurückgehe und versuche, allgemein zu verstehen, was sie mir sagen möchten, kann ich diesen Aussagen tiefe Erkenntnisse entnehmen“.

Lesen Sie das vollständige Interview bei Crain's Miami.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Melden Sie sich an, um ihn per E-Mail zugeschickt zu bekommen
Empfohlene Artikel