Momentaufnahme des Feiertags-Shopping: Europa
 
Logan Lenzs AvatarVon: Logan Lenz
19. November 2015

Momentaufnahme des Feiertags-Shopping: Europa

Wie erfolgreich sind der Black Friday, Cyber Monday und andere US-amerikanische Feiertags-Verkaufsveranstaltungen auf europäischen Märkten? Ein detaillierter Einblick von einem unserer Experten.

 

MotionPoints Vorbereitungen auf den Black Friday laufen bereits auf Hochtouren! Anlässlich der kürzlichen Veröffentlichung unseres exklusiven Berichts, der sich damit befasst, wie während der Thanksgiving-Einkaufswoche die Umsätze durch die spanischsprachige US-Bevölkerung gesteigert werden können, untersuchen wir die einzigartigen Merkmale des Verhaltens von Kunden aus aller Welt. Heute reisen wir nach Europa!

Feiertags-Verkaufsveranstaltungen erfreuen sich in den USA mittlerweile einer so enormen Beliebtheit, dass manchmal die Feiertage selbst an Bedeutung verlieren. Weihnachten ist nicht länger die schönste Zeit des Jahres. Stattdessen können wir mittlerweile an Einkaufstagen wie dem Black Friday und Cyber Monday Menschenmassen in Geschäften beobachten, die Milliarden US-Dollar ausgeben.

Für Händler ist es längst keine Überraschung mehr, dass Kunden an diesen Tagen eine erhöhte Kaufbereitschaft zeigen. Je effektiver die Werbeaktionen für Feiertage sind, desto höher sind die Umsätze, die eine Marke an diesen Tagen erzielen kann. Diese Marketingformel wurde von Online-Händlern in den USA entwickelt. Allerdings haben die Marketingabteilungen von Unternehmen mittlerweile damit begonnen, den Erfolg US-amerikanischer Feiertags-Verkaufsveranstaltungen auf ausländischen Verbrauchermärkten zu untersuchen.

MotionPoint betreibt und optimiert lokalisierte Websites auf vielen internationalen Märkten – auch in Europa. Analysen der Leistungsfähigkeit dieser übersetzten Websites bieten eine einzigartige Perspektive auf die europäischen Konsumtrends.

Unser Global Growth Team hat kürzlich die Entwicklung der Anzahl an Bezahlvorgängen während der Feiertage im Jahr 2014 auf Websites untersucht, die für den europäischen Markt lokalisiert wurden. Das Ziel bestand darin, Möglichkeiten zu entwickeln, diese Feiertage für das Jahr 2015 auf vielen Märkten noch effektiver zu bewerben.

Damit wir dabei auch nur die wichtigsten Daten berücksichtigen, haben wir bei MotionPoint die Analyse durch folgende Auswahl-/Betrachtungskriterien noch weiter verfeinert:

  • E-Commerce-Websites mit Währungsumrechnung beim Bezahlvorgang
  • Ausschließlich auf ein bestimmtes Land/bestimmte Länder in Europa ausgerichtete Websites
  • Betrachtungszeitraum: 1. November bis 31. Dezember 2014
  • Tägliche Unterteilung nach Seitenzugriffen
  • Tägliche Unterteilung nach Transaktionen
  • Tägliche Unterteilung nach erzieltem Umsatz

Nachfolgende Tabelle zeigt die Tagestrends hinsichtlich Seitenzugriffen (blaue Linie), Transaktionen/Bezahlvorgängen (rote Linie) und Umsatz (grüne Linie):

Wie Sie erkennen können, zeigt der 12. Dezember die bedeutendste Umsatzspitze. Nach genauerer Untersuchung haben wir herausgefunden, dass es sich dabei um eine Website handelte, die an diesem Tag eine umfassende Werbeaktion durchführte. Somit handelte es sich bei diesem Aufschwung lediglich um einen besonders erfolgreichen Tag einer Website und nicht um einen allgemeinen Trend, der mehrere Websites auf dem Markt betraf.

Im Gegensatz zum Umsatz, unterliegen die Entwicklungen der Seitenzugriffe und Transaktionen nur geringfügigen Schwankungen. Allerdings wollte MotionPoint die Entwicklung der Bezahlvorgänge noch detaillierter untersuchen.

Diese detailliertere Betrachtung hat dieselbe Spitze am 12. Dezember aufgezeigt. Darüber hinaus konnten auch einige auffällige Schwankungen aufgedeckt werden. Am 28. November (Black Friday) und 1. Dezember (Cyber Monday) ist jeweils ein leichter Anstieg an Transaktionen zu beobachten. Diese Bezahlvorgänge wurden gleichmäßig in verschiedenen europäischen Märkten wie Deutschland, Italien, Frankreich und Russland vorgenommen.

Somit konnte festgestellt werden, dass diese US-amerikanischen Feiertage eine etwas erhöhte Shopping-Aktivität aufwiesen. Dennoch wollte MotionPoint diese Tage einzeln untersuchen, um sicherzustellen, dass auch die richtigen Erkenntnisse aus dieser Analyse gezogen werden konnten.

Die nachfolgende Tabelle zeigt dieselben Betrachtungskriterien, allerdings ausschließlich für den Black Friday, den Cyber Monday und den Boxing Day. Um festzustellen, ob an diesen Tagen wirklich eine erhöhte Shopping-Aktivität vorlag, hat MotionPoint zusätzlich den Tagesdurchschnitt während des angegebenen Betrachtungszeitraums untersucht.

Es überrascht nicht, dass der Black Friday, ein Einkaufstag, an dem die Menschen in den USA traditionell die Geschäfte aufsuchen, in Hinblick auf Transaktionen und Umsatz in Europa nicht den Erfolg der übrigen Feiertagszeit erreichen konnte. Im Gegensatz dazu konnten am Cyber Monday, einem ausschließlichen Online-Verkaufsereignis, gegenüber dem Tagesdurchschnitt mehr Seitenzugriffe und Transaktionen festgestellt werden.

Der Boxing Day, in diesen europäischen Märkten ein Feiertag, erzielte in Hinblick auf Transaktionen und den Umsatz Spitzenwerte. Am Boxing Day stieg der Umsatz gegenüber dem Tagesdurchschnitt um atemberaubende 127 %.

Schlussfolgernd rät MotionPoint seinen Kunden, die auf europäischen Märkten agieren, ihre Investitionen und Ressourcen primär auf den Boxing Day am 26. Dezember auszurichten. Durch Werbeaktionen für diesen Tag können Kunden mit einer enormen Umsatzsteigerung rechnen, die an diesem Feiertag auch im Jahr 2015 erwartet wird.

Der Black Friday und Cyber Monday hingegen entwickeln sich zunehmend zu einer Art „Pflichtveranstaltungen“ für Websites, die den europäischen Markt ansprechen. Lokalisierungen Ihrer Werbeaktionen für US-amerikanische Feiertage für diese Märkte ist ein erster, nützlicher Schritt, um optimal von der Feiertagszeit zu profitieren. MotionPoint rät stets dazu, Test-Banner und/oder -Werbebotschaften auf die verschiedenen Tage aufzuteilen, um optimale Erkenntnisse darüber zu erlangen, wie jeder einzelne Markt auf die verschiedenen, einzigartigen Feiertage reagiert.

Bei der Betrachtung dieser Tage im Jahr 2015 hofft MotionPoint, jeden Markt einzeln noch detaillierter untersuchen zu können, um spezifische Daten über jeden europäischen Markt zu erhalten. Durch das umfassende Verständnis von dem Kundenverhalten auf jedem einzelnen Markt während dieser Feiertage wird MotionPoint die Möglichkeit erhalten, noch gezieltere und effektivere Marketingempfehlungen zu geben, um die besonderen Anforderungen der Kunden auf den verschiedenen Märkten zu erfüllen.

 

Logan Lenz

Global Online Strategist

Als langjähriger Online-Marketingfachmann und Unternehmer verfügt Logan Lenz über eine enorme Erfahrung in der Beratung von Start-ups und Unternehmen in Bezug auf SEO-, Social-Media- und Content Marketing. Vor seiner Tätigkeit bei MotionPoint war Lenz Inhaber einer großen Webagentur. Davor hat er an der University of Central Florida einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften erworben. Lenz strebt danach, sich immer neues Wissen anzueignen und konzentriert sich dabei vor allem auf neue Onlinemarketing- und Werbetrends sowie Strategien.

 

Über MotionPoint

MotionPoint unterstützt erstklassige Marken dabei, auf Märkten weltweit das Interesse von Kunden zu wecken und deren Leben zu bereichern.

MotionPoint hat zusätzlich zu den weltweit effektivsten Website-Übersetzungsdiensten vieles mehr zu bieten. Die schlüsselfertige Plattform kombiniert innovative Technologie mit Big Data, erstklassigen Übersetzungen und einem umfangreichen Fachwissen im internationalen Marketing. MotionPoints Ansatz garantiert die Qualität, Sicherheit und Skalierbarkeit, die man, sowohl online als auch offline, benötigt, um auf einem zunehmend wettbewerbsintensiven globalen Markt erfolgreich zu sein.

 

Die weltweit führende Enterprise-Globalisierungsplattform

Kontakt