Riskieren Sie keinen schlechten Ansatz der Website-Übersetzung

Es spielt keine Rolle, ob Sie noch unerfahren in Website-Lokalisierung oder bereits ein Experte sind. Erfahren Sie, warum es nie zu spät ist, eine Komplettlösung zu nutzen.

Craig Witts Avatar
Craig Witt

20. Dezember 2017

LESEDAUER: 4 MIN.

Website-Übersetzungen sind aus technologischer und organisatorischer Sicht ein sehr komplizierter Prozess, ob Sie nun erst seit Kurzem oder bereits seit Jahren ein globales Online-Geschäft betreiben.

Für Neueinsteiger steckt diese Methode voll unerwarteter Fallstricke. Für erfahrene Unternehmen besteht das Risiko darin, dass sie fortlaufend kostspielige Prozesse und Technologien nutzen, die eigentlich aufgegeben werden sollten.

Welche Gründe dahinter stehen und welche neuen Lösungen es gibt, die diese Risiken und diesen unnötigen Aufwand eliminieren, möchten wir Ihnen im Nachfolgenden erläutern.

Die Risiken verstehen

Unternehmen, die globale Online-Verbraucher bedienen oder dies in Erwägung ziehen, vernachlässigen oftmals den einzigartigen, branchenführenden Ansatz der Website-Übersetzung: die proxy-basierte Komplettlösung.

Dies ist nur schwer nachzuvollziehen. Schließlich eliminiert dieser Ansatz dank der Experten und Prozesse, die die Übersetzung und den Betrieb mehrsprachiger Websites vollständig übernehmen, enorm den Aufwand und die Kosten.

Die proxy-basierte Komplettlösung eliminiert dank führender Technologien, Experten und Prozesse den Aufwand und reduziert die Kosten.

Stattdessen erwägen im globalen Marketing noch unerfahrene Unternehmen oftmals kostspielige, ineffiziente Anbieter oder aufwendige, interne Lösungen. Im globalen Geschäft erfahrene Unternehmen rechtfertigen ihre fortlaufende Nutzung problematischer, veralteter Ansätze hingegen damit, dass es aufgrund der enormen, bereits getätigten Investitionen in die schwierigen, ineffektiven Prozesse bereits „zu spät“ sei. Dies ist schlecht durchdacht. Unternehmen sollten vorausschauend für die Internationalisierung planen, sobald sie ihre digitalen Infrastrukturen entwickeln. Nachträgliche Überlegungen hinsichtlich der Internationalisierung führen oftmals zu kostspieligen Fehlern.

Beispielsweise erfordern die Bereitstellung und der Betrieb mehrsprachiger Websites teils unvorhersehbare Tätigkeiten, Personal und Technologien. Dadurch entsteht intern ein enormer Mehraufwand sowie unerwartete Kosten, die über die Kosten reiner Übersetzungen hinausgehen. Wenn Unternehmen nicht über das für Website-Lokalisierungen nötige Personal, Fachwissen oder die erforderlichen Technologien verfügen, sind sie üblicherweise schnell mit dem enormen Aufwand und den technischen Anforderungen überfordert.

Wenn Sie diese Herausforderungen ignorieren – oder nicht kennen –, sind Sie dazu gezwungen, diese mittels unglaublich komplexer und kostspieliger Prozesse zu bewältigen. Sie werden schnell unter den Folgen der komplexen Übersetzungsprozesse oder nicht ausgereiften Technologien leiden. Somit fehlt es Ihnen an den optimalen Voraussetzungen, um die Lokalisierung Ihrer Website in dem für Ihr Unternehmen erforderlichen Umfang oder Zeitraum vorzunehmen.

Allerdings gibt es trotz dieses unglaublichen Arbeits- und Kostenaufwands einen Lichtblick: Sie können immer noch zu einer schlanken Alternative wechseln. Es ist nie zu spät, sich für eine proxy-basierte Komplettlösung zu entscheiden.

Es ist nie zu spät, zu einem proxy-basierten Ansatz zu wechseln. Dabei spielt es keine Rolle, wie viel Sie bereits in eine falsche Lösung investiert haben.

Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

Bei einem Eintritt in einen globalen Markt kann es verlockend erscheinen, auf eine automatisierte Lösung zu verzichten und stattdessen ein Website-Übersetzungsprojekt intern durchzuführen oder einen herkömmlichen Anbieter von Übersetzungen damit zu beauftragen.

Allerdings gibt es nur wenige Gründe, die dafür sprechen:

  • Ein sehr komplizierter und fehleranfälliger Übersetzungsworkflow ist sehr anspruchsvoll und erfordert einen enormen Aufwand.
  • Eine Erweiterung Ihres internen Teams, um diesen Mehraufwand zu bewältigen, ist mit hohen Kosten verbunden.
  • Fortlaufende technologische Anfragen Ihrer Marketingabteilung lenken Ihr IT-Team von dessen Hauptaufgaben ab.
  • Fehlerhafte und verspätete Übersetzungen schädigen Ihre Marke auf globalen Märkten.

Falls Sie noch keine Erfahrung hinsichtlich globalisierter Websites besitzen, sollten Sie sich für eine automatisierte Lösung wie die proxy-basierte Komplettlösung entscheiden. Die besten Anbieter können Ihre Website in nur 30 Tagen in so viele Sprachen für so viele Märkte übersetzen, wie Sie wünschen.

Diese Anbieter können diese Aufgabe außerdem erledigen, ohne dass Sie dafür neue, interne Arbeitsprozesse entwickeln, weitere Technologien erwerben oder zusätzliche Mitarbeiter einstellen müssen.

Die besten Anbieter proxy-basierter Lösungen können Ihre Website in nur 30 Tagen vollständig übersetzen und bereitstellen.

Empfehlungen für Unternehmen, die den Schritt bereits gewagt haben

Selbst wenn Sie bereits neue Technologien erworben, neue Arbeitsprozesse entwickelt oder neue Mitarbeiter eingestellt – und die enormen Kosten getragen – haben, um Ihre Website-Übersetzungsprojekte durchzuführen, gibt es keinen rationalen Grund, warum Sie diese ineffizienten Prozesse weiterhin verfolgen sollten.

Langfristig weisen diese veralteten Ansätze keine positive Perspektive auf, da Sie weiterhin:

  • sogar noch mehr Zeit und Geld investieren, um die Kompatibilität Ihres Übersetzungsprogramms mit Ihrem CMS und anderen Technologien sicherzustellen.
  • bei Lokalisierungen von Anwendungen und Inhalten Dritter (z. B. E-Commerce-Module) auf der Website kostspielige Verzögerungen in Kauf nehmen.
  • mehr Verantwortung für die Lokalisierung von Backend-Inhalten wie interaktiven Produktkatalogen übernehmen müssen.
  • Übersetzungen von Multimedia-Inhalten wie Bildern, PDF-Dateien, Apps und Videos anfertigen müssen oder, noch schlimmer, diese erst gar nicht übersetzen und somit den Erfolg Ihrer Marke riskieren.

Durch Anpassungen an Ihrer veralteten Lösung, um aktuelle und künftige Anforderungen zu erfüllen, vergeuden Sie wertvolles Budget. Durch eine proxy-basierte Komplettlösung kann sich Ihr Team auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und Ressourcen optimal einsetzen, um auf Ihrer Website für den Primärmarkt ein uptimales Nutzererlebnis zu bieten.

Vergeuden Sie kein wertvolles Budget: Nutzen Sie eine proxy-basierte Komplettlösung, die es Ihren internen Teams ermöglicht, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Fazit

Im Gegensatz zu den komplexen Prozessen der meisten Unternehmen und Übersetzungsanbieter liefern Komplettlösungen einzigartige Ergebnisse. Wenn Sie sich für einen digital versierten Anbieter von Übersetzungen entscheiden, können Sie:

  • den enormen Aufwand des Projektmanagements und der Entwicklung von Technologien vermeiden.
  • die Sorge umgehen, stets sicherstellen zu müssen, dass Ihre Technologien topaktuell sind.
  • Anpassungen an Ihren Systemen vermeiden, die Ihre Anforderungen längst nicht mehr erfüllen.
  • verhindern, dass Sie immer wieder dieselben Inhalte übersetzen (proxy-basierte Lösungen bieten eine nahtlose Migration eines Übersetzungsspeichers und eine effektive Technologie zur Identifizierung von Änderungen).
  • damit aufhören, für Ihren Anbieter Tätigkeiten zu übernehmen und sich stattdessen von diesem entlasten lassen.

Und das Beste daran: Komplettlösungen nehmen Ihnen alle Sorgen, da sie den Aufwand und die Kosten minimieren, die Aktualisierungen Ihrer Technologie und die Einstellung neuer Mitarbeiter verursachen würden.

Craig Witts Avatar
Craig Witt

20. Dezember 2017

LESEDAUER: 4 MIN.