21. März 2012

Chinas Internetstatistiken konkurrieren mit den USA und Japan

 

Die Hälfte aller Mobilfunkteilnehmer und mehr als zwei Drittel aller Internetnutzer unter den sechs asiatisch-pazifischen Ländern gibt es nachweislich in China, wie Euromonitor International im Jahre 2011 feststellte.

Zwar erklärt die enorme Bevölkerungszahl Chinas von 1,3 Milliarden Menschen die hohe Zahl von Internetnutzern, aber auch konsistente Investitionen in die Infrastruktur sind eine plausible Erklärung für die hohe Breitbandrate in den urbanen Gebieten des Landes.

Studien von Forrester Research ergaben, dass Chinas Internet-Versorgungsquote in urbanen Gebieten im zweiten Quartal des Jahres 2011 bei 68 % lag. Im Vergleich dazu betrug laut einer Schätzung von eMarketer im Jahr 2011 der Anteil der Haushalte in den USA, die über einen Internetanschluss verfügten, bei 67,8 % und in Japan bei 70,7 %.

Die allgemeine Internet-Versorgungsquote betrug in China im Jahr 2011 34,6 %. Dies entspricht einer Gesamtanzahl von 146,4 Millionen Haushalten, die über einen Internetanschluss verfügten. Bis 2016 soll diese Zahl auf 60 % bzw. 270,7 Millionen Haushalte ansteigen.

Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel von eMarketer zu lesen.

 

Über MotionPoint

MotionPoint unterstützt erstklassige Marken dabei, auf Märkten weltweit das Interesse von Kunden zu wecken und deren Leben zu bereichern.

MotionPoint hat zusätzlich zu den weltweit effektivsten Website-Übersetzungsdiensten vieles mehr zu bieten. Die schlüsselfertige Plattform kombiniert innovative Technologie mit Big Data, erstklassigen Übersetzungen und einem umfangreichen Fachwissen im internationalen Marketing. MotionPoints Ansatz garantiert die Qualität, Sicherheit und Skalierbarkeit, die man, sowohl online als auch offline, benötigt, um auf einem zunehmend wettbewerbsintensiven globalen Markt erfolgreich zu sein.

 

Die weltweit führende Enterprise-Globalisierungsplattform

Kontakt