MotionPoint-Avatar

MotionPoint

02. August 2017

Autohäuser profitieren dank übersetzter Websites von neuen Geschäftschancen


Durch Übersetzungen von Websites von Autohäusern wird die Bekanntheit unter den Verbrauchern und deren Treue gesteigert und dies führt zu Umsatzwachstum, schreibt ein Manager von MotionPoint.

MotionPoint-Avatar

MotionPoint

02. August 2017

Craig Witt
Craig Witt

Autohäuser, die ausschließlich Websites in englischer Sprache betreiben, lassen sich enorme Geschäftschancen entgehen, die der spanischsprachige US-Markt bietet, schreibt der EVP von MotionPoint, Craig Witt, in <a1>einem Artikel</a1> für <i1>Dealer Marketing.</i1>

„Sollte Ihre Website nicht in den bevorzugten Sprachen Ihrer Kunden zur Verfügung stehen, wird Ihr Umsatz darunter leiden“, erklärt er.

Dies liegt vor allem daran, dass 80 % der spanischsprachigen US-Amerikaner Spanisch sprechen und 40 % dieser es bevorzugen, auf einer spanischsprachigen Website einzukaufen. Dieses Wachstum dieser Bevölkerungsgruppe liegt weit über dem nationalen Durchschnitt. Daher sollte man laut Witt diesen wachsenden Markt unbedingt bedienen.

„Je früher Sie Kunden online in den von diesen bevorzugten Sprachen bedienen, desto früher werden Sie davon profitieren“, schreibt er in dem Artikel und führt weiter aus, dass dies zu einer höheren Bekanntheit und neuen Einnahmequellen führt.

Des Weiteren präsentiert Witt zahlreiche Best Practices, die selbst kleine Marketingabteilungen selbständig implementieren können, um dafür zu sorgen, dass die Websites ihres Autohauses das Interesse der mehrsprachigen Verbraucher wecken. Darüber hinaus gibt er Empfehlungen in Hinblick auf Technologien, die es Autohäusern ermöglichen, mehrsprachige Websites zu übersetzen, implementieren, betreiben und zu optimieren und dabei komplexe Prozesse und hohe Kosten zu vermeiden.

Den vollständigen Artikel finden Sie bei <a1><i1>Dealer Marketing</i1></a1>.

Empfohlene Artikel