Eric Watsons Avatar

Eric Watson

18. März 2016

5 Tipps für globalen Unternehmenserfolg


Dank dieser fünf effektiven Tipps wird Ihr Unternehmen auf intelligente Art neue Kunden auf internationalen Märkten ansprechen und für sich gewinnen.

Eric Watsons Avatar

Eric Watson

18. März 2016

Erfüllt Ihr Unternehmen alle nötigen Anforderungen für eine globale Erweiterung seines Online- und Cross-Channel-Angebots? Dank dieser fünf entscheidenden Tipps wird Ihr Unternehmen in diesem Jahr eine enorme Chance auf globalen Erfolg erhalten.

Tipp 1: Websites müssen, sofern möglich, in der bevorzugten Sprache bereitgestellt werden

Eine Übersetzung Ihrer Unternehmenswebsite für den Primärmarkt ist die wichtigste Maßnahme, um auf neuen, internationalen Märkten Erfolge zu erzielen. Um es in der Pokersprache auszudrücken, ist dies das „Tischlimit“.

Wir stellen Ihnen nachfolgend die Gründe vor: Die englische Sprache ist (hinter Chinesisch) die meistgesprochene Zweitsprache der Welt. MotionPoint stellt immer wieder fest, dass Konsumenten im überwiegenden Maße Websites bevorzugen, die in ihre Muttersprache übersetzt wurden. Diese lokalisierten Websites erzielen auf den jeweiligen Märkten ebenfalls bessere wirtschaftliche Erfolge.

Dies gilt sogar für Regionen, deren Bewohner über sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache verfügen. Betrachten wir einmal Skandinavien als Beispiel. Ein E-Commerce-Kunde von MotionPoint konnte bereits im ersten Jahr, nachdem seine bereits sehr leistungsstarke Website in die schwedische Sprache übersetzt und auf diesem Markt eingeführt wurde, ein Umsatzwachstum von 62 % erzielen.

Ihr Unternehmen plant, nach Großbritannien oder Australien zu expandieren? Dann sollten Sie auch in diesem Fall keinesfalls die Bedeutung der Lokalisierung unterschätzen. Wie wir bereits in einem kürzlichen Bericht erklärt haben, schätzen Nutzer auf diesen Märkten in extremem Maße den Einsatz in der lokalen Sprache bevorzugter Schreibweisen und Wörter. (Ein Beispiel ist der Einsatz der Wörter trousers gegenüber slacks für „Hose“.) Dies führt zu enormen Geschäftsergebnissen, sodass, in einigen Fällen, die Umsetzungsrate gegenüber nicht lokalisierten Websites verdoppelt werden kann.

Konsumenten bevorzugen in überwiegendem Maße Websites, die in ihre Muttersprache übersetzt wurden.

Dies kann ebenfalls Ihre globalen Bemühungen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) unterstützen. Indem Sie diese nur geringfügigen Änderungen an Ihren Inhalten vornehmen, unter anderem Übersetzungen der Meta-Inhalte und Beschreibungen von Websites, können Suchmaschinen besser zwischen Ihren globalen Websites unterscheiden. Dadurch können Sie den durch doppelt vorhandene Inhalte verursachten Nachteilen vorbeugen.

Tipp 2: Unterstützen Sie die lokale Bevölkerung dabei, Ihre neue Website zu finden

Da immer mehr Unternehmen ihre Expansionsbemühungen in internationale Online-Märkte vorantreiben, ist es heute wichtiger als je zuvor, dass Ihre Marke leicht aufzufinden ist.

Dies können Sie vor allem durch ein hohes Ranking bei internationalen Suchmaschinen gewährleisten. Allerdings verfügen viele Unternehmen bei dem Eintritt in neue Märkte leider über eine nur geringe globale Online-Präsenz. Dies schmälert ebenfalls erheblich die Chancen auf ein hohes Ranking bei lokalen Suchmaschinen.

Allerdings stehen heute Lösungen zur Verfügung, um dieses seit langer Zeit bestehende Problem zu mildern. MotionPoint bietet zahlreiche branchenführende Technologien an, die das globale Suchmaschinen- und Website-Ranking erheblich steigern.

Die Verwaltung mehrerer internationaler Websites ist eine schwierige Aufgabe. Dies gilt insbesondere für die Konfiguration von „Hreflang“-Tags und die Sicherstellung, dass Sitemaps auf allen Märkten einheitlich und aktuell sind. Um diese Aufgaben weiter zu vereinfachen, bietet MotionPoint die Lösung Global Sitemap an. Global Sitemap kümmert sich um die mühsame Einrichtung und Verwaltung internationaler Websites und ermöglicht es so Unternehmen, sich auf das Erreichen neuer Kunden zu konzentrieren.

Tipp 3: Authentizität ist ausschlaggebend

Unternehmen müssen lokalisierte Erfahrungen ermöglichen, um so effektiv wie möglich das Interesse der Nutzer auf neuen Märkten zu wecken. Da die Internetbevölkerung weltweit weiterhin enorm zunimmt, geben sich Konsumenten auf den verschiedenen Märkten nicht länger mit der einheitlichen Online-Erfahrung aus der Vergangenheit zufrieden. Heute erwarten sie stattdessen einzigartige, auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Erfahrungen.

Konsumenten auf den verschiedenen Märkten geben sich nicht länger mit der einheitlichen Online-Erfahrung aus der Vergangenheit zufrieden.

Anders ausgedrückt: Falls Ihre internationale Website nicht effektiv das Interesse dieser Konsumenten wecken kann, werden sich diese abwenden und auf anderen Websites ihre Einkäufe tätigen.

Dabei reicht eine hohe sprachliche Gewandtheit alleine nicht aus. Absolut entscheidend für den Erfolg ist eine Art sozial- und datenbasierte kulturelle Gewandtheit. In dieser Hinsicht profitieren wir bei MotionPoint von dem Hintergrund- und kulturellen Wissen der Mitglieder unseres globalen Teams, um versierte Unternehmen dabei zu unterstützen, effektiver globale Kunden anzusprechen.

Eines der von uns eingesetzten Tools ist der Market Manager. Er ermöglicht es unseren Kunden, verschiedene Bestandteile ihrer Websites zu testen und zu ändern, um sich so effektiver an ihre globalen Zielgruppen zu richten.

Dabei ist die leistungsstarke Kombination aus A-B-Tests, Änderungen an Benutzeroberflächen, Optimierungen der Umsetzungsraten und vielem mehr der Schlüssel zum Erfolg. Durch die Beratung des Global Growth Teams von MotionPoint und den Market Manager erzielen unsere Kunden durchschnittliche eine Steigerung ihrer E-Commerce-Umsetzungsraten um 52 %.

Der wahrscheinlich wichtigste Aspekt unserer E-Commerce-Kunden, um lokalisierte Erfahrungen zu ermöglichen, besteht in der Bereitstellung lokaler Zahlungsmethoden. Im Gegensatz zu der US-amerikanischen Bevölkerung empfinden es nicht alle (nicht einmal die meisten) globalen Konsumenten als angenehm, bei ihrem Online-Shopping Kreditkarten zu nutzen.

Die Berücksichtigung dieser Präferenzen entscheidet zwischen dem Erfolg und Misserfolg bei Expansionen in internationale Märkte. Ein Kunde von MotionPoint aus den Niederlanden, der das beliebte Online-Bezahlsystem iDeal auf seiner Website integrierte, konnte durch über iDeal geleistete Zahlungen Umsätze erzielen, die 277 % über dem Gesamtumsatz aus Kreditkartenzahlungen lagen.

Dabei wurde offensichtlich, dass viele zahlungswillige Konsumenten die Website besuchten, allerdings erst Einkäufe tätigten, als ihre bevorzugte Zahlungsmethode angeboten wurde.

Der wahrscheinlich wichtigste Aspekt unserer E-Commerce-Kunden, um lokalisierte Erfahrungen zu ermöglichen, besteht in der Bereitstellung lokaler Zahlungsmethoden.

Tipp 4: Sie müssen den „Halo-Effekt“ auf bestimmten Märkten verstehen

Durch Berücksichtigung sprachlicher Eigenarten und Ergreifen strategischer Maßnahmen können Unternehmen bei der Einführung lokalisierter Websites enorme Erfolge erzielen. Dank der Lokalisierung einer Website für eine Sprache eines Markts, die in einer gesamten Region (unter anderem Spanisch, Französisch, Arabisch und Russisch) gesprochen wird, darf mit großen Renditen gerechnet werden.

Zusätzlich zu der effektiven, direkten Ansprache eines gewissen Markts erhalten Sie zudem die Möglichkeit, einen profitablen „Halo-Effekt“ zu erwirken, indem Sie Kunden aus umliegenden Ländern mit einer ähnlichen Sprache ansprechen. Beispielsweise können wir bei zahlreichen unserer Kunden, die eine Website für die spanischsprachige US-Bevölkerung lokalisieren, beobachten, dass diese ebenfalls auf bedeutenden umliegenden Märkten wie Mexiko und Kolumbien eine enorme Anzahl an Seitenzugriffen erzielen.

In vergleichbarem Maße erreichen Unternehmen, die eine lokalisierte, französischsprachige Website (für Konsumenten in Frankreich) eingeführt haben, Transaktionen durch die französischsprachige Bevölkerung in den Nachbarländern Belgien und der Schweiz.

Aus einer strategischeren Perspektive bietet dieser „Halo-Effekt“ eine wichtige Orientierungshilfe für Entscheidungen über weitere Expansionen. Beispielsweise kann ein Unternehmen durch die Analyse des Nutzerverhaltens auf seiner französischsprachigen Website in Belgien und die in diesem Rahmen gewonnenen Daten und Einblicke wichtige Erkenntnisse ableiten und so herausfinden, ob es sinnvoll ist, eine speziell auf den belgischen Markt ausgerichtete, lokalisierte Website einzuführen.

Saisonbedingtes Kaufverhalten, bevorzugte Zahlungsmethoden, durchschnittliche Bestellwerte, Umsetzungsraten und Produktpräferenzen sind nur einige Beispiele der Informationen, die gesammelt und für künftige Expansionsentscheidungen genutzt werden können.

Dank der Lokalisierung einer Website für einen Markt, dessen Sprache in einer gesamten Region gesprochen wird, darf mit großen Renditen gerechnet werden.

Tipp 5: Nutzen Sie bestehende Ressourcen, um auf neuen Websites schnell Erfolge zu erzielen

Die meisten E-Commerce-Unternehmen verfügen bereits über Mailinglisten oder Mitgliedschaftsclubs für ihre Primärmärkte. Diese Ressourcen können lokalisiert und für neue und Bestandskunden auf internationalen Märkten genutzt werden.

Durch Analysen der Leistungsfähigkeit dieser Initiativen können entscheidende Verhaltensmuster und Gewohnheiten dieser internationalen Konsumenten abgeleitet werden. Durch eine effektive Nutzung dieser Daten kann der Lernprozess auf diesen neuen Märkten verkürzt werden, wodurch schnellere Ergebnisse und Erfolge erzielt werden können.

Einer unserer Kunden konnte durch die Lokalisierung seines Mitgliederclubs und seiner E-Mail-Kampagnen einen nachhaltigen Erfolg auf dem extrem wettbewerbsintensiven, russischen Markt erreichen. Das Ergebnis? Der durch diese Maßnahme erzielte Umsatz belief sich auf 44 % seines mehrere Millionen US-Dollar betragenden Jahresumsatzes.

Diese Initiative führte zu extrem stabilen Umsätzen, hohen Umsetzungsraten und überdurchschnittlichen Bestellwerten durch die Konsumenten, sodass dieser Kunde sich von anderen Wettbewerbern auf dem Markt abheben und enorme Erfolge erzielen konnte.

Fazit

Bei der Online-Expansion Ihres Unternehmens müssen Sie immer sorgfältig die Kosten den Vorteilen gegenüber abwägen. Allerdings erhalten Sie durch Treffen der richtigen strategischen Entscheidungen, Nutzung zahlreicher Ressourcen und Befolgung einiger der hier vorgestellten wertvollen Tipps die Möglichkeit, die Risiken zu minimieren und gleichzeitig die Erfolgschancen zu maximieren.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Melden Sie sich an, um ihn per E-Mail zugeschickt zu bekommen
Empfohlene Artikel